Podcast SYSTEMKOMPETENZ – Denn Manipulation ist wertefrei

Es gibt bestimmte Momente im Leben, wo ein Gedanke im Kopf die eigene komplette Zukunft beeinflusst. Bei mir war es die Erkenntnis, dass alles im Leben aus Systemen besteht. Ich gebe zu; ein relativ trockener Begriff! Aber Systeme in unserem Umfeld beeinflussen jeden von uns. Die Familie ist ein System. Die Schule ist ein System, in dem wir uns von Kindesbeinen an zurechtfinden müssen. Auch das Unternehmen, in dem Sie arbeiten, ist ein System. Wobei das nicht besonders überraschend ist, denn dort können wir mit dem Begriff auch etwas anfangen.
Richtig spannend wird es, wenn man versucht, die Systeme im eigenen Leben zu begreifen, zu analysieren und für sich zu nutzen.
Wir werden sozusagen zu Systemmanipulatoren.

Manipulation

Manipulation? Auch wenn das für den ein oder anderen nach Unrecht und Egoismus klingt, das ist es nicht. Manipulation ist wertefrei. Wir erziehen Kinder, wir stellen Fragen, wir schauen unseren Partner oder die Partnerin mit hochgezogenen Augenbrauen an – alles das ist Manipulation! Und mit diesen Gesten oder Handlungen beeinflussen wir das Verhalten unseres Gegenübers und beeinflussen die Zukunft.

Systeme analysieren

Ich selbst habe als Hochbegabter früh gelernt, in solchen Systemen zurecht zu kommen. Wenn man dauerhaft der Jüngste in der Klasse ist wird man zwar nicht verprügelt – das wäre ein unfairer Kampf gewesen – aber man muss sich mit der Situation anfreunden, immer der unterschätze kleine Mitschüler zu sein. Auch dort hat mir die Beobachtung und die Analyse des Systems geholfen, erfolgreich meinen Weg zu gehen. Und genau darum geht es doch! Es geht um Erfolg, um eigene Entscheidungen, um Mindset und darum, jedes einzelne System zu manipulieren.

Dem Konstrukt dienen

Da ist es wieder dieses Wort. Versteh mich nicht falsch: ich sage nicht, dass die unmerkliche Methode der Manipulation etwas Erstrebenswertes ist. Aber mit einem guten, wertschätzenden Ansatz der Manipulation können wir Vieles erreichen. Nicht nur das was wir wollen, auch das was dem gesamten Konstrukt dient. Tagsüber im Job kannst du der Held sein, abends bei der Familie und den eigenen Kindern einfach nur peinlich.
Und es ist okay! Solange du selbst die Entscheidung getroffen hast, der peinliche Papa, oder die peinliche Mama zu sein.

In jeder neuen Lebenssituation, in der es um Gemeinschaft oder Gesellschaft geht, suchen wir uns zunächst mal eine Rolle, die noch frei ist. Direkt aufzufallen, wäre keine gute Idee. Systemkritiker zum Beispiel sind oftmals nicht erfolgreich, weil sie das System ohne es zu begreifen direkt kritisieren und damit auch die Menschen, die sich darin bewegen. Ein Ansatz, der nicht besonders empfehlenswert ist! Wenn eine Aktion die größtmögliche Reaktion erwirken soll, dann muss sie genau an der richtigen Stelle und mit genau der richtigen Kraft eingesetzt werden.

Was wäre, wenn 100 Prozent erst der Anfang wären? Was wäre, wenn Sie Systeme durchschauen könnten, oder Ihnen jemand sagen würde, wie das geht? Was wäre, wenn alles um Sie herum plötzlich so läuft, wie du dir das vorstellst. Ich nenne das Systemkompetenz!

Den Podcast können Sie hier hören und abonnieren:

Spotify
Apple Podcast
(und auf vielen anderen Podcast Diensten)

Share on facebook
Facebook
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on twitter
Twitter
Share on email
Email